Donnerstag, 7. September 2017

Rezension - Amrita - Am Ende beginnt der Anfang von Aditi Khorana

Autor: Aditi Khorana

Verlag: DRESSLER
Sprache: Deutsch
Hardcover, 320 Seiten


ISBN: 978 - 3791500560

Muss ich haben :)

Erster Satz: 
Ich erinnere mich noch, wie Vater mir zum ersten Mal die Parabel vom Land der Bäume erzählt hat. 

Zitat:
"Ich wollte glauben, dass in die Welt, in der wir lebten, Magie eingewoben war, dass unter der sichtbaren Oberfläche noch ein ganzes Universum lag, Gewiss, wir wussten nicht viel darüber, aber das bedeutete noch lange nicht, dass es nicht existierte."

Klappentext:
Duftende Mangohaine, wolkenverschleierte Berge, geheimnisvolle Tempel und der goldene Palast ihres Vaters - für Prinzessin Amrita gibt es keinen schöneren Ort als Shalingar. Um ihr Königreich vor dem schrecklichen Tyrannen Sikander zu schützen, willigt sie sogar ein, ihn zu heiraten, nur um in nächsten Moment mitansehen zu müssen, wie ihre Welt ins Chaos gestürzt wird. Verraten und verfolgt, muss sie ihre große Liebe zurücklassen und fliehen. Gemeinsam mit der Seherin Thala und einem geheimnisvollen Fremden macht sie sich auf die Suche nach der Bibliothek des Seins, um die Vergangenheit ungeschehen zu machen. Doch welchen Preis muss sie dafür zahlen, ihre Geschichte neu zu schreiben?
Fazit:  
Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, das Cover ist einfach schon so schön gewesen und der Klappentext hat auch neugierig gemacht.
Man rechnet mit einer mutigen Protagonistin, aber dann kommt Amrita um die Ecke. Ganz ehrlich? Jemand so Egoistisches, bei dem man das Gefühl hat, das sie einfach nicht nachdenkt und bei der man zusätzlich keine ihrer Aktionen so wirklich nachvollziehen kann. Amrita ging mir nach wenigen Seiten schon ziemlich auf die Nerven und das wurde im Laufe des Buches auch nicht besser. 

Ein Zitat in dem sich Amrita selbst beschreibt: 
"Mala hatte mir eingetrichtert, tapfer zu sein, Risiken einzugehen, aber die Wahrheit war: Bei der ersten Herausforderung hatte ich mich als Feigling entpuppt."Und ja! Es stimmt! Sie steht irgendwie immer paralysiert daneben und beobachtet, was passiert. Ich hatte hier einfach mit etwas mehr gerechnet. Mehr Mut! Mehr Stärke! Mehr List! Mehr nachdenken! 

Ich meine, HALLO? Sie ist mit einer Seherin unterwegs... Wenn diese mir sagen würde "Tu das nicht, ich habe kein gutes Gefühl dabei", dann würde ich doch mal wenigstens 3 Sekunden lang darüber nachdenken. Was macht aber Amrita?? "Dann müssen wir es eben riskieren".  Ja nee, ist klar, oder?


Auch werden die Emotionen nicht wirklich transportiert, man fühlte einfach nichts. Dies fand ich total schade, ich liebe ist sonst mit den Protagonisten mitzufühlen und mitzufiebern. Aber in dem Fall wollte ich sie einfach nur durchschütteln!

Aber nochmal zurück zur Seherin, Thala, sie fand ich toll. Sie hat so einiges durchgemacht und die Szenen, in denen sie in die Zukunft blickt, sind toll. Es hat immer etwas Rätselhaftes auf sich und man ist gespannt, was es genau damit auf sich hat.
Das war aber auch schon das einzig spannende, es gab keinen Moment, wo ich dachte: "Oh mein Gott, ich muss wissen, wie es weitergeht!" Ich konnte das Buch jederzeit zur Seite legen und es ist auch wenig Spannung aufgekommen im Laufe des Buches.

Wieso vergebe ich trotz der ganzen Kritik noch 2 Sterne?
Allein das Cover hat definitiv einen Stern verdient und auch unter dem Schutzumschlag ist es wunderschön. Die Grundidee finde ich immer noch toll, aber ich persönlich fand die Umsetzung nicht so wirklich gelungen.
Und was definitiv auch noch einen Pluspunkt verdient ist "Die Parabel vom Land der Bäume", die fand ich einfach wunderschön. 


Bewertung:
"Von Menschen erdachte Pläne sind den Unsterblichen willkommene Gelegenheit zu Schabernack."

Kommentare:

  1. Huhu Jenny,

    schade mir hat zumindest die Blogtour dazu ganz gut gefallen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die fand ich auch toll.
      Hatte mich auch total auf das Buch gefreut, der Klappentext hörte sich einfach genial an und das Cover ist einfach der Hammer.
      Aber es gab auch ganz viele 5 Sterne Rezensionen zu dem Buch, vllt ist es ja doch was für dich :)

      Löschen
  2. Hallo Jenny,
    der Klappentext hört sich so verdammt gut an - auch wenn das Cover mich jetzt nicht überzeugen könnte!
    Aber ich finde du zeigst hier das beste Beispiel wie aus einer guten Idee heisse Luft zu werden scheint. Es steht und fällt doch alles in erster Linie mit dem authentischen Charakter, oder?

    Wünsche die einen schönen Samstag - wir hören/ lesen uns ;)
    GVLG
    Nicole

    AntwortenLöschen