Sonntag, 5. März 2017

Rezension Nadja - Erben der alten Welt von Steffi Krumbiegel

ACHTUNG!! BAND 2
HIER gelangt ihr zur Rezension zu Band 1

Autor: Steffi Krumbiegel


Verlag: tredition
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 256 Seiten

ISBN: 978 3734561566



Erster Satz: 
Geboren in den letzten Zügen der Industrialisierung 1893. Zur Jahrhundertwende fürchteten sich meine Eltern vor den politischen Umstürzen. 


Zitat:


Klappentext:
Im ersten Teil erlebte Nadja ihre erste Liebe, erhielt ein riesiges Erbe, eine Aufgabe und ein Leben.
Während der Auszeit mit ihrem Vater, überwies dieser sie in den Grundlagen des Vermächtnisses der Wächter. Dabei lernte sie einiges über Rituale, Magie und die Kraft ihres Blutes.
Nach ihrem Lehrjahr begibt sie sich allein auf eine Reise.
Ein Geisterhaus, ein Verfolgter, Besessene, ungelöste Rätsel und weitere Geheimnisse begleiten sie.
Wie sieht die Bestimmung eines Wächters aus?

Kann man Menschen von Dämonen befreien?
Rauben Geister Lebensenergie?
Und wieso wird sie von Männern in schwarzen Anzügen verfolgt?
Nadja muss beweisen, dass sie dem Erbe der Wächter gerecht wird, denn eine dunkle Prophezeiung scheint sich zu erfüllen. 

Fazit:  
Die Geschichte von Nadja geht weiter! Doch nicht nur das, es gesellt sich Aron mit hinzu. Es ist spannend zu erleben, wie er sich in die Welt der Wächter einlebt. Der Einstieg in Band 2 fällt einem leicht, da man gleich in das Geschehen hineingeworfen wird, aber ohne das Gefühl, das man nicht mitkommt. 
Nun zu Nadja, sie hat in Bezug auf Band 1 eine riesige Entwicklung hinter sich gebracht. Wir finden hier eine starke Protagonistin, von ihren Unsicherheiten ist nichts mehr zu finden. Schon ein riesen Schritt, den sie hinter sich gebracht hat, es wirkte aber auf mich nicht so hundert Prozent glaubwürdig, da hat mir ein bisschen was von der alten Nadja gefehlt. Wenigstens mal ein kurzes Aufblitzen davon hat mir dann doch etwas gefehlt.
Das war es aber auch schon an Kritikpunkten. Wir erleben Nadja in ihrem neuen Alltag, in dem sie als Kunsthändlerin und Wächterin tätig ist. Es ist ganz spannend, was sie so in alten verlassenen Burgen fanden. Die Rituale, die durchgeführt werden, die Dämonenaustreibungen sorgen für eine Menge Spannung. Auch in diesem Band ist wieder etwas Liebe zu finden, dies steht aber nicht im Vordergrund, sondern genau in dem richtigen Ausmaß. Die Magie kommt in diesem Band definitiv nicht zu kurz und es hat Spaß gemacht, Nadja und Aron auf ihrer Reise zu begleiten. 



Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen