Freitag, 13. Mai 2016

Rezension Broken - Der Moment, in dem du fällst von Tabitha Suzuma

Autor: Tabitha Suzuma

Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
Hardcover, 382 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren

ISBN: 978 - 3783789147548

Muss ich haben :)

Erster Satz: 
Er öffnet die Augen und weiß sofort, dass etwas Schreckliches passiert ist. 


Zitat:
"Er ist gewalttätig und gefährlich. Er will nicht nur sich selbst verletzen, sondern auch andere. Vielleicht kann er sich nie mehr davon erholen, was in Brighton mit ihm geschehen ist. Vielleicht ist er wirklich zu einem Monster geworden. Vielleicht ist das jetzt seine Strafe. Vielleicht, vielleicht ..."

Klappentext:
Lola, versprich mir eins! Versprich mir, 
dass du niemanden davon erzählst! Wenn
du mich immer noch liebst und wenn du
mir helfen willst - kein Wort!
Zu niemanden!
Mathéos Leben scheint perfekt: Er ist beliebt, talentiert und hat in Lola seine große Liebe gefunden. Bis zu dem Tag, an dem etwas Schreckliches geschieht. Etwas so Schreckliches, dass es Mathéo unmöglich ist, Worte dafür zu finden, und er es tief in seinem Inneren vergräbt. Doch ganz allmählich kehrt die Erinnerung an das Geschehene zurück. Und mit ihr das unausprechliche Grauen, das sogar die Liebe zwischen Lola und ihm zu zerstören droht...
Fazit:  
Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir dieses Buch musst du unbedingt lesen, er klagt spannend und man hat sich da schon gefragt, welches Geheimnis Mathéo wohl hütet, was war es, das ihn so aus der Bahn geworfen hat. 
Diese Frage ist es auch welches einen am Anfang nur so durch die Seiten fliegen lässt. 

Die Autorin schafft es durch ihren Schreibstil einen in die emotionale Welt von den Protagonisten mitzunehmen, man fühlt mit ihnen mit und auch die Stimmung wird klasse transportiert. Lola und Matt sind einfach so ein süßes Paar, beide aus total unterschiedlichen Familien und doch ergänzen sich die beiden einfach perfekt.
Matt hat so einige negative Gedanken bis hin zu Selbsthass und Selbstmordgedanken. Dies ist, wenn man sein Geheimnis erfährt, auch mehr als verständlich, aber Meinung nach, wurden sie teilweise sehr oft wiederholt, da hätten ein paar weniger Wiederholungen auch keinen Abbruch getan. Man hat dadurch stellenweise wirklich mit dem Gedanken gespielt ein paar Seiten zu überfliegen oder eben das Buch einfach für ein Stück in die Ecke zu legen. 

Durch dieses Buch wird man zum Nachdenken angeregt, was man alles durch unbedachte Aussagen oder Taten anrichten kann. Oder durch die Handhabung von Matt mit seinem Geheimnis, wie er sich selbst immer weiter schlecht macht. 

Aber nun zum Ende, wie konnte Tabitha Suzuma so ein Ende wählen? Ich kann dies irgendwie immer noch nicht fassen. 

Zusammengafasst: Ein tolles Buch, das ein Thema aufgreift, von dem ich selten gelesen habe und das einen einfach in die Gefühlswelt der Protagonisten mitreist. 

Bewertung:

1 Kommentar:

  1. Huhu Jenny,

    hm vielleicht liege ich mit meinen Vergleich da nicht so falsch

    ....denn in Needful Things von Stefan King...tuen auch die Menschen dieser Stadt einen bestimmten, neuen Ladenbesitzer kleine Gefallen, die für sich betrachtet vielleicht harmlos erscheinen, aber in der Folge eine ziemlich böse Kettenreaktion in dieser kleinen Stadt auslösen...

    Schönen Sonntag..LG..Karin...

    AntwortenLöschen