Samstag, 8. August 2015

Rezension Paleo - Die Steinzeitdiät von Keris Marsden und Matt Whitmore

Autor: Keris Marsden und Matt Whitmore

Verlag: Goldmann
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 272 Seiten

ISBN: 978 - 3442175079


Muss ich haben :)






Klappentext: 
SCHLANK UND GESUND DURCH DIE ERNÄHRUNG UNSERER VORFAHREN!

Steinzeitmenschen waren nicht dick. Warum? Sie aßen hauptsächlich Fisch, Fleisch und Gemüse. Das können Sie auch: Schnell und unkompliziert abnehmen mit der Paleo-Diät, basierend auf einer naturbelassenen, weizen- und glutenfreien Ernährung.
Die Rezepte - von kreativen Frühstückideen, einfachen Blitzgerichten bis zu verführerischen Desserts - machen richtig Lust, sofort loszulegen!

Fazit:  

Also erst einmal muss ich sagen das super erklärt wird, was es mit der "Paleo-Ernährung" auf sich hat. Auch wieso diese von Vorteil sein kann und die vielen Tipps, die gegeben werden, wie z.B. die Einkaufsliste. Hierfür beide Daumen hoch!

Auch werden die körperlichen Zusammenhänge der verschiedenen Lebensmittel und dem Gewicht sehr verständlich erklärt. Auch der bestehende Zusammenhang zwischen den Lebensmittel und dem Blutzucker oder anderen Krankheiten. Für Einsteiger definitiv lesenswert!

Nun zu den Rezepten:
Der Anfang machte das "Shepard Pie", sah auf den Bildern im Buch irgendwie anders aus :D Es war für meinen Geschmack etwas viel Blumenkohl, aber das Hackfleisch mit dem Gemüse fand ich sehr lecker und wird es denke ich ohne den Blumenkohl und dafür mit einem anderen Gemüse sicherlich nochmal geben.



Auch gab es dann die Zuchini-Fritten und die Zitronen-Karotten, beides sehr lecker und wird es sicherlich noch öfter geben. Auch als Beilage zu den "Burgern" passend :)




Natürlich gab es auch etwas Süßes ;)
Bei uns kam dabei aber kein "Kuchen" raus, sondern eher ein Crumble. (Im Buch war es zwar kuchenartig abgebildet, aber ich frage mich immer noch, wie es bei den Zutaten funktionieren soll?)




Ich werde die Rezepte in Zukunft als Inspiration sehen, wenn man mal wieder nicht weiß was man kochen soll, aber mich nicht hundert Prozent an die Angaben halten, da es stellenweise auch sehr fleischlastig ist. Aber generell sind viele schnelle tolle Rezepte dabei. 


Bewertung:


Kommentare:

  1. Hallo Jenny,

    an neuen Rezepten bin ich immer interessiert...mal im Buchladen danach schauen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Anregung sind die Rezepte auf jeden Fall klasse :)

      Löschen
  2. Hallihallo,
    ich mag an Paleo, dass eben auch auf Zucker und Weißmehl und vor allem auf Kuhmilchprodukte verzichtet wird. Ghee zu verwenden (oder andere sehr exotische Zutaten) ist aber für mich weniger eine Option.
    Daher lasse ich mich von den Rezepten auch viel inspirieren, aber 1:1 setze ich sie nicht um.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so ging es mir auch, ich habe statt Ghee auch teilweise einfach nur Öl verwendet :D
      Aber als Inspiration wenn man mal wieder keinen Plan hatte was man kochen soll, finde ich es klasse.

      Löschen