Samstag, 6. Juni 2015

Rezension Vom Tod geliebt von Amanda Frost (Band 2)


ACHTUNG!! BAND 2!!
Hier kommt ihr zur Rezension zu Band 1

Autor: Amanda Frost

Sprache: Deutsch
e-book, 322 Seiten

Muss ich haben :)

Erster Satz: 
Mit einem kaum wahrnehmbaren Ruckeln durchbrach der Jet die Schallmauer. Brachiale Kräfte wirkten auf Alexanders Körper ein und pressten ihn in den Schalensitz. 


Zitat:
"Um es mit den Worten eines Piloten auszudrücken: Du hast kein Vertrauen zu dem Flugzeug. Du hälst die Rettungsleine des Fallschirms unablässig in der Hand, bereit sie zu ziehen, solltest du in Turbulenzen geraten. Lass die Leine endlich los. Sei zuversichtlich, dass die Techik dich tragen wird."

Klappentext: 
Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe! Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang?

Autorin:
Im April 2013 erfüllte Amanda Frost sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches einen lang gehegten Traum. Sie startete die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. 
Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrer liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

Zum Buch:
Als die Maschine Alexanders Namen ausspuckt und er eigentlich bei einer Kollision mit einem anderen Kampfjet sterben sollte, hat man nicht mit seinen Flugkünsten gerechnet. Als er es überlebt, müssen sich die in der Zwischenwelt etwas anderes einfallen lassen, so wird beschlossen, dass er eine unheilbare Krankheit bekommen wird.
Seine einzige Möglichkeit dem zu entgehen, besteht darin das Olivia sich unsterblich in ihn verliebt. 
Olivia, eine Fantasyautorin, lebt sehr zurückgezogen, und ist fasziniert von den Fürsten der Dunkelheit, so das Alexander versucht genau dies auszunutzen, um an sie heranzukommen ... Wird ihm dies gelingen?

Fazit:
Obwohl es sich um Band 2 der Reihe handelt, könnte man dieses Buch auch lesen ohne das man Band 1 gelesen hat, da beide in sich abgeschlossen sind. Ich würde es aber trotzdem in genau der Reihenfolge lesen, da man sich so darüber freut, wenn man über alte Bekannte aus dem ersten Band etwas liest.

Olivia ist ganz anders, als man von ihrem kurzen Auftritt in Band 1 vermutet hat. Man erfährt hier, was alles dahinter steckt, dass sie ist, wie sie ist. Und lernt sie dadurch noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen. 

Alexander ist der typische Fall von harter Schale, weicher Kern. Diesen Kern zeigt er vor allem, wenn es um seine Tochter geht, wo einem einfach das Herz aufgeht, aber gleichzeitig auch stellenweise sehr mitnimmt.

Dadurch, dass man in den verschiedenen Kapiteln entweder aus der Sicht von Olivia oder Alexander liest, versteht man ihre Beweggründe besser und kann sich mehr in sie hineinversetzen. 

Anfangs dachte ich ja, als ich nur den Klappentext gelesen hatte, dass es ziemlich vorhersehbar wäre. Aber weit gefehlt! Es gibt mehrere Wendungen und wir erleben ein ständiges Wechselbad der Gefühle, wie die Protagonisten selbst natürlich auch. 

Es gab einige Momente die einen einfach nur zum Schmunzeln bringen, aber auch Momente tiefer Gefühle und natürlich auch eine Prise Erotik. Ich muss sagen, der Autorin ist hier ein genialer Mix gelungen. 

Bewertung:
"Eines meiner Hobbys. Es hat mich immer fit gehalten. Was tust du, um körperlich in Form zu bleiben?"
"Du meinst, außer dem freihändigen Zehnfingerschreiben und dem Fast Food?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen