Freitag, 12. Juni 2015

Rezension Plötzlich Prinz - Das Schicksal der Feen von Julie Kagawa


ACHTUNG BAND 2!!
Hier die Rezension zu Band 1

Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Hardcover, 480 Seiten

Muss ich haben 
Leseprobe

Erster Satz: 
Mein Name ist Ethan Chase. Vor knapp einer Woche wurde ich ins Land der Feen verschleppt. Schon wieder.


Zitat:
"Mann, deine Schwester war genauso, als sie das erste mal ins Nimmernie kam, ist wie ein verschrecktes Kaninchen durch die Gegend gehüpft."

Klappentext: 
Die große Fortsetzung der Bestsellersaga

Einfach so wie die anderen sein - das hat sich der siebzehnjährige Ethan Chase immer gewünscht. Ein Ding der Unmöglichkeit mit einer älteren Schwester, die eine der mächtigsten Herrscherinnen im Feenreich Nimmernie ist. Immer wieder kreuzen sich Ethans Wege mit denen der Feen. Als Ethans Neffe Keirran spurlos verschwindet, hat Ethan eine böse Vorahnung, die sich schon bald bewahrheitet: Keirran, der sich ausgerechnet in eine Fee des Sommerhofs verliebt hat, erregt den Zorn einer uralten Kreatur, die selbst die Feen fürchten. Ethan bleibt nichts anderes übrig, als nach Nimmernie zu reisen, um Keirran zu retten. Begleitet wird er von Kenzie, dem Mädchen, das er mehr liebt, als er je zugeben würde. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang erwartet sie ... 

© Wilhelm Heyne Verlag 
Autorin:
Julie Kagawa
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. 


Zum Buch:
Als Ethan endlich wieder in der Menschenwelt ist, denkt er, er hat nun erst mal seine Ruhe vor den Feen. Aber wie es nun mal so ist, kommt alles anders, als man denkt. Meghan steht eines Tages vor seiner Tür und bittet Ethan um Hilfe, weil ihr Sohn Keirran verschwunden ist.

Dieser ist auf der Suche nach einem Weg, wie er den Schwund bei der Sommerfee Anwyll aufhalten kann, was sich als gar nicht so einfach entpuppt. Als sich nun Ethan und Kenzie wieder im Nimmernie befinden und endlich Keirran aufgespürt haben, begeben sie sich auf eine gefährliche Reise um das Unmögliche zu erreichen, wird es ihnen gelingen?

Fazit:  
Dieser Band schließt nahtlos an den ersten Band an, ohne viele Wiederholungen, was ich echt klasse finde. Aber man sollte auf jeden Fall "Das Erbe der Feen" gelesen haben. 

Wir befinden uns diesmal nicht nur um Nimmernie, sondern auch viel in der Menschenwelt. Zum Schreibstil der Autorin ist zu sagen, dass es unheimlich flüssig zu lesen ist, so dass man nur so durch die Seiten fliegt. 

Kenzies Einstellung geht mir irgendwie etwas auf die Nerven. Ich weiß nicht mal genau, woran es liegt, aber ihre störrische und sturköpfige Art stören mich etwas. Irgendwie wurde ich mit ihr nicht richtig warm. Auch mit Ethan ging es mir ähnlich, seine Abneigung gegen alles, was mit den Feen zu tun hat, ist mit der Zeit etwas anstrengend. Dadurch geht dem Nimmernie einfach sein spezieller Charme ab. 

Definitiv ein Lichtblick ist Razor, der kleine Kerl ist so putzig und zaubert einem mehr als einmal ein Grinsen ins Gesicht. 

Gegen Ende treffen wir aber noch alte Bekannte wieder, was mir sehr gefallen hat :) Aber das Ende! So ein fieser Cliffhanger und es wird noch eeewig dauern, bis es weiter geht ....


Bewertung:
"Ich musste laut lachen, schaffte es aber gerade noch, es als Husten zu tarnen. Schwer vorstellbar, wie der gelassene, kultivierte Eiserne Prinz von einer Gruppe Wassernixen in den Fluss gezogen wird. Das war ungefähr so, als würde Batman von seinem Batcycle fallen - so etwas passierte einfach nicht."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen