Freitag, 5. Juni 2015

Rezension Das Gegenteil von Romeo von Josie Charles

Autor: Josie Charles

Sprache: Deutsch
e-book, 228 Seiten

Muss ich haben :)


Erster Satz: 
In einer Welt, die immer freier wird, schaffen wir uns kleine Käfige aus Angst.


Zitat:
"Wie eine Schiffbrüchige, die nach zwanzig Jahren auf dem Meer und einer schweren Amnesie zum ersten Mal wieder menschliche Zivilisation erblickt."

Klappentext: 
Nachdem sowohl ihre Beziehung als auch ihre Karriere gescheitert sind, steht Rachel vor den Scherben ihrer Existenz. Frustriert verbringt sie ihre Tage am Chicagoer Flughafen, wo sie inmitten der Reisenden versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Da wird sie ausgerechnet von dem umschwärmten Broadway-Star Ayden Roger umgerannt. Dieser erweist sich jedoch als arroganter Mistkerl. Aus ihrer Wut heraus behält Rachel sein Portemonnaie, das ihr bei dem Zusammenstoß in die Hände gefallen ist, und kauft sich von seinem Geld ein One-Way-Ticket nach New York. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, doch in der Stadt, die niemals schläft, geht das Chaos erst richtig los. Denn der attraktive, aber unausstehliche Ayden Roger lässt Rachel nicht mehr los, und als ausgerechnet er ihr ein "unmoralisches Angebot" macht, um ihren Diebstahl auszumerzen, nimmt das Schicksal seinen Lauf ....


Autorin:
Josie Charles stammt aus einer mittelgroßen deutschen Stadt. Früh entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Sie würde sich selbst als Romantikerin bezeichnen und hat eine Schwäche für schwierige Typen und mutige Frauen - trotzdem hat es eine ganze Weile gedauert, bis sie den Mut fand, ihren ersten romantischen Roman zu veröffentlichen. Mit fast dreißig hat sie beschlossen, dass die Zeit reif ist. Für Leser und alle anderen ist sie auf Facebook jederzeit zu erreichen und freut sich über Rückmeldungen aller Art. 
Josie Charles ist ein Pseudonym.


Zum Buch:
Bei Rachel läuft momentan alles nicht so rund. Erst betrügt sie ihr Freund ausgerechnet mit ihrer Schwester und dann läuft es im Job auch nicht so, wie es sollte. Während sie ihre Zeit am Flughafencafé verbringt, um sich von den Reisenden inspirieren zu lassen, kommt es eines Tages dazu das sie von einem Mann umgerannt wird. Dieser lässt dann auch noch zu das sie von seinen Bodyguards aus dem Flughafengebäude geschmissen wird. Bei ihrem Zusammenstoß ist ihr sein Portemonnaie in die Hände gefallen, aus Wut behält sie es erst einmal. Als sie sich dann von dem Bargeld ein One-Way-Ticket nach New York kauft, hofft sie auf einen kompletten Neuanfang. Als sie dann jedoch plötzlich ein Plakat von dem Mann vom Flughafen entdeckt, und herausfindet das er Ayden Roger ist, ein bekannter Broadway Star, kommen ihr doch Gewissensbisse. Sie beschließt es zurückzugeben, und dieser macht ihr daraufhin ein unmoralisches Angebot, wie sie dies wieder gut machen kann. Ob das so eine gute Idee ist?

Fazit:
Wow! Ich hab dieses Buch im Zug angefangen, und war dann so versunken darin, dass ich fast meine Haltestelle verpasst hätte, was mir sonst nie passiert :D Abends, als ich dann eigentlich schon längst schlafen sollte, konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen, und hab es erst weggelegt als es auch ausgelesen war ^^

Diese Liebesgeschichte ist einfach mit so viel Charme und Witz geschrieben. Man fühlt mit Rachel mit, man hat genau wie sie einen Knoten im Magen wenn man sich mit ihr über Ayden ärgert, man hibbelt mit ihr mit ... Das Gegenteil von Romeo berührt einen einfach, man fühlt mit den Protagonisten mit, was für mich ein gutes Buch ausmacht. Auch brachten mich die Dialoge von Rachel und Ayden mehr als einmal zum Schmunzeln.

Ein geniales Buch das einem tolle Lesestunden beschert, und ich hoffe noch viel mehr von dieser Autorin lesen zu können :) 
Bewertung:
"Agieren und nicht nur reden, Julia! Das ist dein Mann da neben dir, und er muss gleich die Stadt verlassen! Und damals gab es noch kein Skype."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen