Montag, 4. Mai 2015

Rezension Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Autor: Josephine Angelini

Verlag: Oetinger
Sprache: Deutsch
Empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
Hardcover, 496 Seiten

ISBN: 978 - 3791526256


Muss ich haben :)

Erster Satz: 
Aber wenn du mir jetzt ein Auto kaufst, gehört es dir, wenn ich in zwei Jahren aufs College gehe.  


Zitat:
"Nein, sie konnte wirklich fliegen, was dem Homo sapiens aerodynamisch unmöglich ist. Sie musste also etwas anderes sein. Etwas anderes als ein Mensch."

Klappentext: 
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe.
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben...


© Theo & Juliet
Autorin:
Josephine Angelini wurde in Massachusetts/USA geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.


Zum Buch:
Helen lebt zusammen mit ihrem Vater auf Nantucket, einer ziemlich abgelegenen Insel. Sie versucht alles, um nur nicht aufzufallen, aber als dann die Familie Delos auf die Insel zieht, gelingt ihr das immer weniger. Auch werden ihre Albträume immer schlimmer und sie kommt eigentlich nicht mehr wirklich zur Ruhe. 
Sie hatte schon immer geahnt, dass sie nicht so ist wie alle anderen, aber sie erfährt erst durch Lucas, was genau dahinter steckt. Helen ist genauso wie Lucas, ein Nachkomme der griechischen Götter. Aber die beiden gehören zwei verfeindeten Häusern an. Trotz allem verlieben sich die beiden ineinander, obwohl es ihnen nicht vergönnt ist, diese zu leben. Warum das so ist? Lest selbst :)
Fazit:  
Klasse, hier wird die griechische Mythologie herrlich mit einer tragischen Liebesgeschichte kombiniert. Was ich gut finde, ist das die griechische Mythologie uns in kleinen Häppchen serviert wird und zusammen mit Helen mehr darüber erfährt. 

In diesem Buch wurde von der Ich-Perspektive abgesehen, was ich toll fand, da man so auch andere Einsichten zu den Geschehnissen bekommt, und auch Dinge mitbekommt, die Abseits von Helen passieren. 

Man taucht sehr schnell in das Buch ab, und vergisst vollkommen die Zeit um einen herum, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Die Idee mit den Scions ist eine gelungene Abwechslung zu den anderen Fantasy-Jugendbücher, und wie ich finde eine sehr gelungene :)

Nachdem ich das Buch schon gelesen hatte, hab ich gelesen das viele Leser sagen, dass dieses Buch den "Biss-Büchern" von Stephanie Meyer sehr ähnelt. Mir ist das unterm Lesen ehrlich gesagt absolut nicht aufgefallen, erst dann sind mir einige Parallelen aufgefallen, was ich aber absolut nicht störend finde.Ich war froh das ich den zweiten Band gleich zur Hand hatte, um weiterlesen zu können.

Bewertung:
"Das war der Moment, in dem sie erkannte, dass sie den falschen Sinn benutzt hatte. Statt zu sehen, hätte sie fühlen müssen. (...) Sie war nur so mit Sehen beschäftigt gewesen, dass sie gar nicht auf die Idee gekommen war zu fühlen."

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    die Göttlich Reihe ist auch eine meiner liebsten Reihen :)
    Die Bücher sind wirklich klasse, viel Spaß noch beim lesen ♥

    LG

    AntwortenLöschen