Donnerstag, 26. März 2015

Rezension Im Zauberbann der Liebe von Mary Jo Putney

Autor: Mary Jo Putney

Verlag: Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 464 Seiten

ISBN: 978 - 3404165728

Muss ich haben :)


Erster Satz: 
"Zeit zum Aufstehen, Ratte!"
Jack Langdons schmales Bett kippte und ward ihn rücksichtslos auf den kalten Steinfußboden.


Zitat:
"Jung und melodramatisch wie wir damals waren, beschlossen wir, uns die Stone Saints zu nennen. Natürlich lag eine große Ironie in dem Namen, da wir alles andere als Heilige waren."

Klappentext: 
Wenn Liebe in dir ist, spürst du die Magie eines jeden Augenblicks

Als Jack bei einem Reitunfall schwer verunglückt, bewahrt die magisch begabte Abigail ihn vor dem sicheren Tod. Nach seiner Rettung bittet Abby ihn um einen ganz besonderen Gefallen: Jack soll sie heiraten. Da er nichts mit Magie zu tun haben möchte, stimmt er der Hochzeit mit der Heilerin nur widerwillig zu.
In seiner Ehe lernt Jack jedoch nicht nur, Abby zu schätzen und zu lieben. Es kehren auch seine magischen Fähigkeiten zurück, die lange und gut versteckt tief in ihm schlummerten. Und erst jetzt kann er diese wertvolle Gabe für sich annehmen. Aber ist er auch bereit, sich endlich den dunklen Schatten seiner Vergangenheit zu stellen?

Zum Buch:
Als Jack Langdons, der Lord von Fraye, bei einem Jagdausflug schwer verletzt wird, wird er in das Haus der Heilerin Abby gebracht. Dort dem Tode näher als dem Leben, hilft ihm nichts weiter als ein heilender Zirkel. Nun gilt es auch gegen Jacks Abneigung gegen Magie anzukommen, bevor mit der Heilung begonnen werden kann. Auch bittet Abby um eine etwas ungewöhnliche Bezahlung, Jack soll sie heiraten, wenn sie es schafft, ihn zu retten. Tatsächlich gelinkt ihnen die Heilung, und Jack ist schon bald wieder wohl auf.

Nun gilt es aber nicht nur Jacks körperliche Wunden vollkommen auszukurieren, sondern auch seine seelischen.
Jacks Abneigung gegenüber der Magie, ist nicht nur wie die Angst der gehobenen Gesellschaft gegenüber Unbekannten, sondern sie sitzt tiefer. Woher es genau kommt, müsst ihr schon selber lesen :)
Fazit:  
Nun als ich zu diesem Buch gegriffen habe, dachte ich erstmal "Oha, irgendwie sind das doch mehr Seiten, als es zunächst den Anschein hatte". Aber als ich dann zu lesen begann, war ich so gefesselt von dem Buch, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Dadurch dann auch sehr schnell mit dem Buch durch war, was am Ende etwas schade war, weil ich gerne weitergelesen hätte :)

Wir finden hier einen historischen Liebesroman, mit magischen Elementen, die aber so geschickt in die Geschichte eingeflochten wurden, dass das Magische als etwas Natürliches empfunden wird. 
Das Zusammenfinden der beiden Hauptfiguren ist sehr fesselnd zu lesen, mit lustigen wie auch traurigen Momenten. Die Autorin schafft es das man mit den einzelnen Charakteren mitfühlt, was auch dadurch begünstigt wird, dass wir abwechselnd Abbys und Jacks Sicht in den verschiedenen Kapiteln lesen können.

Ich werde mir diese Autorin auf jeden Fall merken, falls ich demnächst wieder Lust auf einen historischen Liebesroman habe :)

Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen