Freitag, 20. Februar 2015

Rezension Watcher - Ewige Jugend von Nadine D'Archart und Sarah Wedler

Autor: Nadine D'Arachart & Sarah Wedler

Sprache: Deutsch
e-book, 314 Seiten

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-64660-032-2 

Muss ich haben :)

Erster Satz: 
London, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr.



Zitat:
Augenblicklich bin ich mir sicher, dass ich ihn nie wiedersehen werde und es fühlt sich an, als würde irgendetwas tief in meiner Magengrube ins Bodenlose stürzen.

Klappentext: 
England, wie es die Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr. Übrig geblieben ist eine einzige Stadt, umgeben von hohen Mauern, die es von dem abtrennen, was da draußen ist. Dem Niemandsland. Sie beherbergt die Reichen, die Glück gehabt haben, die Armen, denen nichts mehr bleibt, und die ewig jung Bleibenden, wie Jolette und Cy. Sie gehören nicht zu den Glücklichen, nicht zu den Unglücklichen, und auch nicht zu den Todgeweihten aus dem Niemandsland. Sie sind die Watcher. Ihre alleinige Aufgabe ist es, das Einzige, das alle am Leben erhalten könnte, vor den Todgeweihten zu schützen und jegliche menschliche Emotion dabei abzuschalten. Sie führen ein perfektes Leben. Bis sich Jolette und Cy eines Tages begegnen.

Zum Buch:
Wir lernen in diesem Buch die Wächterin Jo und ihren Schützling Patience Leigh kennen. Jo´s einzige Aufgabe ist es die Industriellentochter Patience vor den Cupids zu beschützen, darüber stellt sie alles, dazu gehört auch ihre menschlichen Emotionen abzuschalten. Dabei unterstützt sie die ganze Zeit ihre Hündin Marli.
Als dann plötzlich der geheimnisvolle Cy auftaucht, der ohne das es jemand bemerkt hätte, auch Patience bewacht, erwachen in Patience Gefühle, die sie gar nicht haben dürfte.
Auch lernen wir hier eine Gruppe Cupids näher kennen, was sind die Cupids werdet ihr euch fragen? Lest selbst :)

Fazit:
Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, man merkt gar nicht das es zwei verschiedene Autorinnen sind. Man ist nur so gefesselt von dem Buch das man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht, man fliegt förmlich durch das Buch und kommt gar nicht mehr los davon.

Anfangs erscheint Jo ja ziemlich gefühlskalt, aber da ihr dies als Wächterin von Anfang an eingetrichtert wird, ist dies vollkommen normal. Als sie dann Cy kennenlernt, und ihr Körper nicht mehr so ganz auf das "hört" kommen ihr immer mehr Zweifel daran.
Auch lernen wir Cy näher kennen, woher er kommt, wieso er so ist, wie er ist. Aber auch Lynn und Slade sind Charaktere, genau wie Skinner, über die man schnell mehr erfahren möchte.
Was es mit all den Charakteren auf sich hat, wie die Zusammenhänge sind? Wie geht es mit Jo und Cy weiter? Genau diese Fragen sind es, die einem so an dieses Buch fesseln, man denkt sich, nur noch ein Kapitel und plötzlich ist die nächste Stunde einfach rum :)

Es bleiben hier im ersten Band einige Fragen offen, wodurch man nur um so gespannter auf die nächsten beiden Bände ist. Daher war ich froh das ich die "Niemandsland Trilogie" gleich in einer Box hatte und sofort weiterlesen konnte.

Bewertung:

1 Kommentar:

  1. Ich muss gestehen, Du hast mich nun wirklich neugierig gemacht. Die Bücher sind gleich notiert :)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen