Sonntag, 4. Januar 2015

Rezension Das Dienstmädchen des Milliardärs von Ruth Cardello

Autor: Ruth Cardello
Verlag: Amazon Crossing 
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 184 Seiten

Erster Satz: 
Durch seinen plötzlichen Tod hatte sein Vater schon wieder gewonnen. Der alte Bastard.


Zitat:
"Der Mann sah zwar gut aus, aber er hatte die Sozialkompetenz einer Küchenschabe"

Klappentext: 
Dominic Corisi wusste sofort, dass Abigail Dartley genau die richtige Ablenkung für ihn war, besonders da sie ihm mehr Überzeugungsarbeit abverlangte, als er es von Frauen gewohnt war. Als ihn die Geschäfte nach China rufen, entscheidet er sich kurzerhand sie mitzunehmen. Keine Versprechen. Keine Komplikationen. Nur Sex.

Abby war schon immer eine höchst verantwortungsvolle Frau. Sie glaubt nicht an Risiken, besonders wenn es um Männer geht - bis sie Dominic trifft. Er bringt sie zur Weißglut und fasziniert sie gleichermaßen, eine feurige Kombination. Ihre Reise nach China lässt eine längst vergessene Seite von Abby wieder aufblühen, bringt jedoch auch eine Gefahr ans Licht, die das Aus für Dominics Unternehmen bedeuten könnte. Abby muss entweder unverhofft in die Vertragsverhandlungen eingreifen und seine Firma retten oder ihre Rolle als einfache Geliebte akzeptieren und Dominic seinem Schicksal überlassen. Liebt sie ihn genug, um zu riskieren, ihn für immer zu verlieren?
Zum Buch:
Als Abbys Schwester krank wird, geht Abby an ihrer Stelle zu dem Haus, das eigentlich Dominic gehört. Dort treffen die beiden zum ersten mal zusammen, und schon da knistert es zwischen den beiden. 
Dominic ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, als er nach dem Tod seines Vaters sich in Booklyn aufhält, bemerkt er das Abby eine gute Ablenkung für ihn ist, und nimmt sie spontan mit auf seine Geschäftsreise nach China. 
Abby lernt dort eine eigentlich verborgene Seite an sich kennen und auch Dominic lässt hinter seinen harten Kern blicken. 

Fazit:  
Kennt ihr das, wenn ihr abends nur noch kurz in das Buch lesen wollt und es dann nicht mehr aus der Hand legen könnt und plötzlich ist es zwei Uhr nachts und das Buch ausgelesen? 
Das Buch lässt sich in einem Rutsch lesen, man fliegt förmlich durch die Seiten. Es ist kein tiefgreifender Roman, aber für ein paar Lesestunden ohne groß nachzudenken, ist er einfach klasse. Hier treffen zwei Sturköpfe aufeinander und schenken sich nichts, was sehr amüsant zu lesen ist. 

Bewertung:
"Wenn sie bei ihm war, lernte sie viel über sich selbst, und sie hoffte insgeheim, dass sie ihm das gleiche Geschenk machen konnte."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen