Freitag, 21. November 2014

Rezension Höllenflüstern von Jana Oliver


ACHTUNG!!! SPOILER!!! BAND 3

Autor: Jana Oliver

Verlag: FJB
Sprache: Deutsch
Hardcover, 512 Seiten

Erster Satz: 
Riley Blackthorne hatte keine Tränen mehr. Sie hatte sich leergeweint, trotzdem löste sie sich nicht aus der Umarmung des toten Mannes.


Zitat:
"Wenn Riley jemals eine Liste erstellt hätte, was sie an ihrem letzten Tag auf Erden tun würde, hätte darauf garantiert nicht gestanden: der Wäsche beim Trocknen in einem Trockner zusehen, der bei jeder Umdrehung quietschte."


Klappentext: 
Die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne steckt in der Klemme. Ihr Vater wurde von Dämonen getötet und als Reanimierter entführt. Ihr Exfreund Simon hat sie an die Jäger des Vatikans verraten. Nun steht sie auf der Fahndungsliste ganz oben und ist auf der Flucht vor ihnen. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie auf eigene Faust aufklären, was zum Teufel in Atlanta eigentlich faul ist und wer im großen Spiel von Himmel und Hölle falsch spielt. Nicht einfach, wenn man sich in einen gefallenen Engel verliebt hat und nebenbei die Welt retten soll. Während in der von einer neuen Dämonenart heimgesuchten Stadt alles auf das große Finale zusteuert, weiß Riley nicht, wem sie noch trauen kann.
Zum Buch:
Riley ist auf der Flucht vor den Jägern des Vatikans, um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie Beweise für das gefälschte Weihwasser finden.
Ihre Nacht mit Ori hat sie ziemlich in Schwierigkeiten gebracht, Beck ist sauer, der Vatikan ist noch mehr von ihrer Schuld überzeugt und Ori wurde versteinert, aber damit nicht genug. Ori wurde zwar versteinert, aber trotzdem gelingt es ihm, immer wieder in Rileys Kopf rumzuspuken. 
Zu allem Überfluss kommt auch noch eine neue Dämonenart auf den Plan, was das Ganze für Riley nicht gerade vereinfacht. Riley kann nur noch wenigen Menschen trauen, darunter befinden sich Peter, Mort und ihr reanimierter Vater. 

Wie ihr seht, das Buch ist voller Action und man kann es kaum aus der Hand legen :)

Fazit:  
Den zweiten Band hatte ich vor einiger Zeit gelesen, gut finde ich das man sofort und ohne Probleme wieder in das Buch reinkommt und das, obwohl nicht viel von dem vorherigen wiederholt wird.
Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, wie auch schon die Bücher davor. Man ist gespannt was den als Nächstes passiert, also ein richtiger Pageturner.
Also für alle Fans der Reihe, weiterlesen lohnt sich :) Und ich muss gestehen ich war echt froh das ich den vierten Teil dann gleich zur Hand hatte und weiterlesen konnte. 


Bewertung:
"Die Hölle beginnt an dem Tag, an dem Gott uns einen klaren Blick gewährt auf alles, was wir hätten erreichen können, alle Talente, die wir vergeudet haben, auf alles, was wir hätten tun können und es nicht getan haben" Gian Carlo Menotti

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen