Mittwoch, 26. November 2014

Rezension Engelsfeuer von Jana Oliver

ACHTUNG!!! SPOILER!!! BAND 4

Autor: Jana Oliver

Verlag: FJB
Sprache: Deutsch
Hardcover, 544 Seiten

Erster Satz: 
"Was kann da schon schiefgehen?", murmelte Riley Blackthorne leise vor sich hin. Solche Fragen sollte sie sich eigentlich nicht stellen, wenn sie gerade in einer U-Bahn-Station von Atlanta unterwegs war, um Dämonen zu fangen.


Zitat:
"Jetzt verstand Riley, wo diese abgrundtiefe Traurigkeit in seinem Blick herrührte. Er war von dem Menschen verraten worden, der immer für ihn hätte da sein sollen."


Klappentext: 
Obwohl sie ihn am liebsten in die Wüste schicken würde, muss Riley an Denver Becks Seite bleiben. Sie hat geschworen, sich um ihn zu kümmern, so wie er sich seit dem Tod ihres Vaters um sie gekümmert hat. Aber damit kommt viel mehr auf sie zu, als sie ahnt. Als sie in Becks Heimatstadt sind, wo er sich um seine todkranke Mutter kümmern muss, stolpern sie über ein dunkles und mörderisches Geheimnis und kommen dabei jemandem in die Quere. Beck wird gekidnappt, und Riley ist seine einzige Hoffnung auf Rettung.
Inzwischen wird in Atlanta deutlich, dass der Himmel eine Schlacht gewonnen haben mag, aber nicht den Krieg. Riley und Beck steht eine stürmische Zukunft bevor. Sartael, ehemalige rechte Hand Luzifers, erweist sich als widerstandsfähiger, als gedacht. Er hat Atlanta fest im Griff und plant einen brutalen Krieg gegen den Fürsten der Hölle. Während die Sekunden bis zum finalen Kampf verrinnen, liegt es an Riley und dem Mann, den sie liebt, ihren alten Feind endgültig zu besiegen oder alles zu verlieren, wofür sie gekämpft haben.
Zum Buch:
Als es bei Becks Mutter gesundheitlich nicht gut aussieht, begleitet Riley Beck in dessen Heimatstadt. Die beiden sind wie immer, dass sie nicht wissen wohin mit ihren Gefühlen. Beck muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, was ein weiterer Grund dafür ist das er nicht gerade froh darüber ist das Riley ihn begleitet.
Um welches Geheimnis es sich handelt, werde ich euch nicht verraten, das müsst ihr schön selbst lesen :) Die beiden kommen dadurch jemanden in die Quere und Beck wird entführt... natürlich begibt sich Riley auf die Suche nach ihm...
Währenddessen bereiten sich in Atlanta alle auf den finalen Kampf vor. Und wie dieser ausgehen wird? Lest selbst, es lohnt sich auf jeden Fall. 


Fazit:  
Man hat das Gefühl, das die erste Hälfte des Buches auch als ein gesondertes Buch zählen würde, hier kommen fast keine Dämonen vor, was ich aber irgendwie klasse finde, da man dadurch Becks Vergangenheit viel besser kennenlernt und besser versteht, warum er ist, wie er ist.
Schade finde ich das der finale Kampf ziemlich kurz kommt, also ich hätte eher mit gerechnet, dass man mehr Details zu lesen bekommt.
Also ich muss sagen, ich fand die Reihe insgesamt klasse, und die bleibt auf jedem Fall im Regal stehen und wird wahrscheinlich noch mal gelesen. :D

Bewertung:
"Wenn nur ein einziger Augenblick ihres Lebens für die Ewigkeit erhalten bleiben könnte, würde Riley diesen Moment wählen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen