Sonntag, 31. August 2014

Rezension Fire after Dark - Tiefes Begehren von Saide Matthews

ACHTUNG! BAND 2! SPOILER!

Autor: Sadie Matthews

Verlag: Fischer
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 358 Seiten

Erster Satz: 
Ich starre den Mann mir gegenüber an. Mit geballten Fäusten, den Kiefer vor Anstrengung angespannt, setze ich das Standbein fest auf den Boden und ziehe das andere Bein hoch, bereit, all meine Kraft in den Tritt zu legen.

Zum Cover:   
Ich finde die verknotete Kette, die durch den Knoten irgenwie das Unendlich Zeichen darstellt, einfach nur klasse. Auch ist es genauso schlicht gehalten wie schon der erste Band der Reihe.
Klappentext: 
Eine leidenschaftliche Liebe verbindet Beth und Dominic. Doch das macht Beth umso attraktiver für den arroganten, magnetischen Kunstmäzen, für die sie nun arbeitet. Was bedeutet das für das verführerische Spiel zwischen Risiko und Lust, Hemmungslosigkeit und Erfüllung, dem sie und Dominic verfallen sind? Beth kann Dominic dadurch für immer verlieren - und auch sich selbst ....
Zum Buch:
Es geht weiter mit Dominic und Beth, aber dabei bleibt es nicht, es kommt Andrei hinzu. Nachdem Dominic erst einmal auf Abstand geht, weil er zu glauben scheint, das seine Neigungen Beth nicht gut tun, hat Andrei erst einmal ziemlich leichtes Spiel. Pikant ist das Andrei Dominics Chef ist, was das Ganze natürlich nicht gerade einfacher macht. Wie es nun mit diesem Beziehungsdreieck weitergeht, müsst ihr schön selber lesen :)

Fazit:  
Wie auch schon in Band 1 geht das Hin und Her zwischen Dominic und Beth weiter, das finde ich etwas irritierend an dieser Reihe. Dominic hält Beth auf Abstand, weil er sich selbst nicht traut. Dadurch hat Andrei eine Chance bei dem Ganzen mitzumischen ... Nun ist das Gefühlschaos bei Beth natürlich komplett. Was ich etwas schade finde, ist das es die meiste Zeit darum geht ob sie sich weiter sehen oder nicht, ob sie sich gegenseitig gut tun, usw. Dann kommt noch hinzu das die Sex-Szenen sich irgendwie wiederholen und dort auch nichts Neues, Spannendes vorkommt. 
Positiv ist, dass man während des Lesens gar nicht merkt, wie man nur so durch die Seiten fliegt.
Ich werde mir den dritten Teil denke ich nicht holen und mach mich lieber an Crossfire oder andere Bücher, die in die Richtung gehen.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen