Montag, 13. Januar 2014

Rezension zu Chicagoland Vampires - frisch gebissen von Chloe Neill

Autor: Chloe Neill
Verlag: LYX
Sprache: Deutsch
Taschenbuch, 425 Seiten
Kategorie: Roman 

Erster Satz: Zuerst fragte ich mich, ob es mein Karma war, bestraft zu werden.

Zitat: 
Seite 121: "Die Wahrheit ist, Merit, dass es sich um das erste übernatürliche Outing der neueren Geschichte handelt, und es geschah nach Harry Potter. Nach dem Herr der Ringe. Die Menschen haben nicht mehr so große Probleme damit, sich übernatürliche Wesen vorzustellen, im Gegensatz zu den Zeiten, als sie Hexen und Vampire noch verbrannt haben."
Zum Cover:
Ich finde das Cover hat was, es erinnert an Meditation, rechts das verschlungene sieht einfach klasse aus. Auch die Schrift mit der Rose am Ende passt richtig gut dazu.

Klappentext:
Die Studentin Merit wird nachts auf dem Campus von einem Vampir angefallen und schwer verletzt. Kurz darauf taucht ein zweiter Vampir auf, der ihr das Leben rettet, indem er sie selbst in eine Unsterbliche verwandelt. Merit ist zunächst wenig begeistert über ihr neues Dasein als Blutsaugerin. Doch als sie ihren „Retter“ zur Rede stellen will, erfährt sie, dass es sich bei ihm um den mächtigen Ethan Sullivan von Haus Cadogan handelt. Die Vampire erwarten von ihr, dass sie sich als Dank für die Rettung Sullivan unterwirft und in den Dienst seines Hauses tritt. Darauf hat Merit allerdings nicht die geringste Lust. Auch wenn der gut aussehende Ethan ihr Interesse weckt ...
Zum Buch: 
Merit wird überfallen und dann um sie zu retten verwandelt. Normalerweise geschieht das mit der Einwilligung der jeweiligen Person, doch nicht so bei Merit. Dadurch kann sie sich auch anfangs wenig mit dem Vampirdasein anfreunden, vor allem was Gehorsam angeht. Dann erfährt sie dadurch auch noch von Formenwandler, Nymphen, Hexenmeister...
Wie sich das Ganze weiterentwickelt, in welche Fettnäpfchen Merit unwissend tappt, lest selbst, es lohnt sich :)

Fazit:
Klasse Buch! Ein richtig schönes Fantasy Buch für Erwachsene, auch richtig schön Herzschmerz und die Entwicklung der Hauptdarstellerin. Ich kann es kaum erwarten, die anderen Teile dieser Serie in der Hand zu halten.

Ein MUSS für alle Fantasy-Liebhaber. 


Bewertung:

Kommentare:

  1. Huhu :D,

    da hat dir das Buch eindeutig besser gefallen als mir. Ich hatte so meine kleinen Probleme mit Merit. Sie wurde mir zu schnell zu mächtig. Teilweise dann auch ihr sehr bockiges Verhalten ... Ja das konnte ich Teilweise wirklich nicht nachvollziehen. Da tat mir der arme Ethan doch fast schon leid ;) Ich erinnere da nur an die Szene, wo sie ernannt wurde und wirklich ernsthaft anmerkte das sie eigentlich befehlsgewalt über Ethan hätte. seuftz...

    Grüße von der Ruby :D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Bei dieser Buch Reihe gehen die Meinung stark auseinander. Seit längerem habe ich sie auf meiner SuB.
    Vielleicht gebe ich ihr demnächst dank deiner Rezi eine Chance.
    LG Mausi
    http://mausi-books.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen